Konturierung für deine Gesichtsform!

Konturierung ist eine alte Make-Up Technik, die dazu dient deinem Gesicht eine perfekte Kontur der Gesichtszüge, Kinn, Nase und der Stirn zu zaubern. Sowie auch bestimmte Problemzonen im Gesicht in den Hintergrund zu setzen oder hervorzuheben. Ich habe euch bereits gezeigt wie ich mein Gesicht konturiere, heute zeige ich euch wie IHR eurer Gesicht mit der passenden Gesichtsform konturieren könnt.

Der dunkle Ton kann bestimmte Bereiche durch die richtige Anwendung verkleinern und in den Hintergrund rücken.

Der helle Ton bezweckt genau das Gegenteil, denn mit dem Highlighten können bestimmte Gesichtszüge hervorgehoben werden.

Das Gesicht kann also mit einer passenden Konturierung bestimmte Bereiche verbergen, betonen bzw. zur Geltung bringen, festigen und definieren:

  • ein rundes Gesicht dünner wirken lassen
  • Gesichtsknochen hervorheben, definieren
  • eine Große/lange Nase schmaler/kleiner schminken
  • die Kieferpartie definieren
  • die Stirn verkleinern
  • die Augen größer wirken lassen

Dafür benötigst du:

  1. Eine Foundation die perfekt zu deinem Haatton passt.
  2. Eine Kontur Farbe, die 2 Töne dunkler ist als deine Foundation.
  3. Ein Highlighter, welcher 1 oder 2 Töne heller sein sollte als deine Foundation

Wie du dein Gesicht am besten Konturierst, siehst du an deiner Gesichtsform. Erst musst du herausfinden welche Gesichtsform du hast, welche Akzente du in deinem Gesicht setzten möchtest und was kaschiert werden soll.

An folgenden Gesichtsformen kannst du dich orientieren, wie du dein Gesicht am besten konturieren kannst.

Unbenannt

 

Ovales Gesicht1483726_652884771414431_1500091911_n

Wer eine ovale Gesichtsform hat, braucht sein Gesicht nicht zu konturieren, da es schon die perfekte Form hat, die symmetrisch ist. Trotz allem kann man durch das Highlighten Akzente im Gesicht setzen und es zum strahlen bringen. Die Stirn, unter den Augen und den Kinn einfach mit einem hellen Ton highlighten und verblenden.Unbenannt

Langes Gesicht10153595_652884764747765_261089109_n

Bei dieser Form hat man meist das Problem, dass es viel zu lang ist und viel zu dünn wirkt. Um das zu ändern einfach nur das Kinn konturieren, um das Gesicht an der Länge zu reduzieren und ein wenig Rouge auf die Wangen auftragen. So wirkt das Gesicht gleich viel kleiner und nicht mehr allzu dünn. Unbenannt

Herzform10153379_652884758081099_105951161_n

Wer ein Gesicht in Form eines Herzen hat, hat eine zu breite Stirn! Hierbei sollte man einfach die Stirn links und rechts sowie die Wangen konturieren, um die Breite von oben nach unten auszugleichen. Zum Schluss nur noch die Mitte der Stirn, unter den Augen und sowie das Kinn highlighten, um die Aufmerksamkeit auf den Mittelpunkt des Gesichtes zu setzten.

Unbenannt

Rundes Gesicht 10152947_652884761414432_1207515233_n

Um ein rundes Gesicht oval und schlank aussehen zu lassen, müssen die Seiten der Stirn, sowie die Wangen seitlich konturiert werden. Und auch hier die Stirn und dqw Kinn mittig highlighten, um die Aufmerksamkeit auf den Mittelpunkt des Gesichts zu lenken.Unbenannt

                                                            Quadratische Form10149491_652884768081098_2104770142_n

Um das Gesicht etwas schmaler wirken zu lassen, reicht es schon die Seiten der Stirn sowie die Seiten der Wangen zu konturieren, sowie die Stirn, unter den Augen und das Kinn highlighten.

 

 

 

 

 

 

 

 

Es handelt sich bei allen Gesichtsformen eigentlich um das ein und dasselbe Prinzip, es kommt nur darauf an die richtigen Stellen mit dem richtigen Ton zu schminken. Nachdem du nun weißt, wie du vorgehen kannst bzw. möchtest, kannst du mit dem konturieren beginnen. Es ist ganz ganz wichtig alles sorgfältig zu verblenden, sodass kaum Rückstände der vorhandenen Linien auf deinem Gesicht zu sehen sind. Auch sollte das Make-Up runter bis zum Hals verblendet werden, um ein schönes Gesamtbild zu erzeugen. Denn die Farbe des Gesichts muss auch zum Hals passen, sonst wirkt das Make-Up wie eine aufgesetzte Maske.

Viel Spaß  beim ausprobieren, solltet ihr Fragen haben, dann einfach unter die Kommentare schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *