Zeitloser Chic: Diese Accessoires passen zu jedem Outfit

Für viele von uns ist KonMari im letzten Jahr fast ein Mantra geworden: Die Japanerin Marie Kondō hat eine Technik entwickelt, mit der wir ausmisten können und so mehr Lebensqualität erhalten. Das bedeutet aber nicht, dass alles gehen muss, sondern vor allem, dass wir mal schauen, was wir eigentlich haben. Und die Teile behalten, die uns wirklich Freude machen.

Accessoires organisieren

womens-accessoriesOhrringe, Halsketten, Armbänder, Schals und Tücher … neben unserer Kleidung tragen wir jeden Tag viele weitere Dinge, um uns und unseren individuellen Stil zu repräsentieren. Oft genug wissen wir aber eigentlich gar nicht mehr, was wir so haben. Ein paar Klassiker liegen immer am gleichen Ort und der Rest verschwindet in Schubladen oder ganz hinten im Schrank.

Es gibt aber ein paar tolle Methoden, mit denen du deine Accessoires immer im Blick hast und so besser abwechseln kannst. So verstaubt nichts mehr in der letzten Ecke und die schönen Stücke – die ja oft auch nicht billig waren – werden mal wieder ausgeführt.

Marie Kondō empfiehlt, alle Schmuckstücke wie beim Juwelier zu präsentieren. Dabei helfen Aufbewahrungsboxen mit kleinen Fächern oder transparente Organizer. An einem selbstgemachten Schmuckständer beispielsweise kommen Ohrringe viel besser zur Geltung und die Auswahl fällt leichter.

Welche Accessoires braucht man wirklich?

fashion-accessoryMögen wir Ringe, Broschen oder Hüte? Alles kann, nichts muss. Bei der Auswahl von Accessoires sind wir relativ frei, sofern es keine besonderen Gründe für sie gibt.

Wer Brillenträger ist, für den ist die Brille schon lange nicht mehr nur eine Sehhilfe, sondern ein echtes Modeaccessoire geworden. Schließlich gibt es mehr als nur das eine Kassenmodell. Stattdessen tun es auch Kontaktlinsen, die sind aber natürlich weniger chic und unterstreichen den eigenen Style nicht so gut.

Bei manchen darf eine Uhr nicht fehlen. Auch die dient zu mehr als nur der Zeitanzeige. Manche Modelle sind Fitnesswatches oder Smartwatches, mit denen wir telefonieren und unsere Körperwerte überprüfen können. Die sind aber oft nicht schlicht und zeitlos, sondern passen manchmal gar nicht zum restlichen Outfit. Wirklich schöne und klassische Uhrenmodelle haben zwar ihren Preis, zeigen aber eben auch wirklich Stil. Markenware ist hier das A und O, denn hochwertige Uhren halten länger und sehen auch nach Jahren noch toll aus. Die Rolex Datejust online zu kaufen ist hier ein toller Trick, um zu sparen.

Schmuck und auch Uhren gibt es ja in verschiedenen Farbvarianten. Ob es besser Silber oder Gold sein sollte, hängt vom Farbtyp ab. Aber auch eine Kombination aus Gold und Silber kann wirklich toll aussehen und ist schon lange kein No-go mehr!

Klassischer Look: Das gehört dazu

Stehen die Accessoires fest, die nicht mehr fehlen dürfen, muss auch der Kleiderschrank sortiert werden. Es gibt einige klassische Basics, die du unbedingt behalten solltest. Wichtig sind hier Farben, die sich gut kombinieren lassen. So bist du für alle Gelegenheiten gerüstet.

Weiße Shirts, helle Blusen, eine dunkle Jeans oder das “kleine Schwarze” sollten (gut sortiert) im Kleiderschrank bleiben. Die gehen echt immer!

Aber auch It-Pieces machen den eigenen Stil aus. Hier solltest du aber auch nur behalten, was dir wirklich entspricht und worin du dich wohlfühlst. Knallige Farben oder gewagte Schnitte sind erlaubt, müssen aber zu dir passen.

Jacken und Mäntel, aber auch Schuhe und Taschen dürfen ebenfalls nicht vergessen werden. Ja, wir Frauen haben oft viel zu viel davon und nutzen doch nur wenig. Mit KonMari bekommst du auch hier wieder den Überblick und kannst endlich wieder zeigen, was du hast und liebst!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.