Green Fashion – Infos über nachhaltige Mode

Green Fashion wird in der Hauptsache als Fair Trade Bekleidung verkauft bzw. angeboten. Fair Trade steht für die Organisation Fair Trade International (Flo). Diese Organisation setzt sich aus 25 Mitgliedern zusammen und sorgt für eine optimale Verteilung und Verwaltung für Förderungsprojekte in Südafrika, Lateinamerika und Asien.

Der Trend zur Nachhaltigkeit

Green FashionDer Trend geht vermehrt zu Green Fashion über. Ich habe festgestellt, dass auch viele große Discounter darauf achten, neben „normaler“ Mode sogenannte fair gehandelte Bekleidung für Damen, Herren, Kinder und sogar Babykleidung anzubieten.

Die Anzahl der Anbieter (Shops) für fair gehandelte Kleidung steigen stetig und erfahren erhöhte Resonanz nicht nur bei den Kunden und Käufern. Mit Sicherheit hast du schon Kleidungsstücke gekauft ohne dem Bewusstsein einen Fair Trade Artikel erstanden zu haben. Mit dem Kauf unterstützt du die Förderung von nachhaltiger Bekleidung.

Artikelserie – „Green-Fashion“

Übersicht von Fair-Trade-Shops

Das könnte für dich auch interessant sein: Naturkosmetik oder der Test der Glossybox ECO.

1 Kommentar

  1. paula 2013

    Ich denke, daß es gerade im Zeitalter des Internet-Shoppings recht einfach ist, beim Kauf von Kleidung, insbesondere auch bei Kinderkleidung, nachhaltige Möglichkeiten zu finden. Ich kaufe für meine Töchter z.B. viele Produkte direkt bei alternativen Designern, bei denen auf Ökologie und Nachhaltigkeit wert gelegt wird (z.B. http://www.peculiar-pixy.com). Die Designs sind viel ausgefallener als bei den großen Textilproduzenten und die Langelebigkeit der Kleidung rechtfertigt den etwas höheren Anschaffungspreis. Durch den Kauf direkt beim Designer bekommt man Kleidungsstücke und anderes in hervorragender Qualität aus Handarbeit zu einem bezahlbaren Preis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *