Die Leidenschaft zum Beruf machen - Wie werde ich Fashion-Blogger?

Sie haben die Modewelt verändert: Fashion-Blogger. Wo die Glamourwelt früher unter sich war, tummeln sich heute junge Mädels mit Kameras auf den Fashionweeks, Designer zittern vor ihrem Urteil genauso wie vor der Kritik einer großen Zeitschrift. Doch ein erfolgreicher Fashion-Blog erscheint nicht einfach aus dem Nichts. Viel Arbeit, Zeit und Hingabe fließen in die Projekte. Prinzipiell kann jeder einen Blog eröffnen und dann über Fashion schreiben, ein wirklich guter und vor allem erfolgreicher Blog, folgt aber einigen Richtilinien.

Wer bin ich und wie viele überhaupt?

Wer seinen eigenen Fashion-Blog führen möchte, muss sich zunächst über eines vollkommen im Klaren sein: Über was möchte ich bloggen und welchen Stil habe ich? Das hört sich leicht an, viele Neu-Blogger aber stoßen irgendwann an Grenzen oder möchten viel Neues ausprobieren. Die Motivation der Leser den Blog zu abonnieren hängt davon ab, was sie erwarten. Wenn auf dem Fashion-Blog also plötzlich auch Kuchenrezepte auftauchen, kann das viele verwirren und abschrecken.

Alles für den Leser!

Die Leser eines Blogs entscheiden innerhalb von Sekunden, ob der Blog gefällt oder nicht. Der erste Eindruck zählt und so sollte man sich nicht nur auf seine Inhalte verlassen, sondern auch Zeit und Herzblut in das Design investieren. Gute Lesbarkeit, einfache Navigation, ein ansprechendes Design und schnelle Verlinkungen auf soziale Netzwerke sind alles Dinge, die einen Besucher zu einem Abonnenten werden lassen. Außerdem sollte man auf seinem Blog regelmäßig berichten. Die Welt scheint sich immer schneller zu drehen und Leser erwarten konstantes Futter.

Sie müssen wissen, was sie erwartet und wann sie mit etwas rechnen können. Nichts nervt manche Leser mehr, als wenn ein Blog ohne Kommentar drei Wochen nichts von sich gibt. Bleiben Sie also am Ball, egal wie schwer es manchmal ist. Die Pflege des Blogs, der verknüpften sozialen Netzwerke, ständiges Posten und auch das Besuchen anderer Blogs lassen die Leserschaft wachsen und stabil werden. Das alles benötigt viel Zeit, Arbeit und vor allem Durchhaltevermögen.

Wie verdient man Geld beim Bloggen?

Die Einnahmen für einen Blog können von wenigen Euro bis in die Tausende reichen. Die meisten Blogs verdienen ihr Geld mit

  • Affiliate Links. Verlinkungen von vorgestellter Mode zu einem Shop. Wird etwas gekauft, erhält der Blogger eine kleine Provision.
  • Advertorials. Bezahlte oder gesponserte Post, die allerdings als Werbung gekennzeichnet werden müssen.
  • Dem Verkauf von gestellter Mode. Nur einmal Getragenes lässt sich gut online weiterverkaufen.
  • Bannerwerbung. Ein eher aussterbender Weg, Geld zu verdienen, trotzdem nutzen ihn viele Webseiten noch.

Achtung: Gerade bezahlte Posts und der Weiterverkauf von Kleidung werden bei vielen Lesern nicht gerne gesehen und gelten als „Ausverkauf der Bloggerseele“. Trotzdem werden Advertorials immer beliebter und solange das Produkt zum Stil des Blogs passt, können solche Posts oder das Angebot an Kleidung auch viele Leser anziehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *