Schuh-Trends 2015 – Diese Schuhe dürfen in keinem Schrank fehlen

Sandalen Bild Quelle: www.pixabay.com (Hans)

Ihr fragt euch, welche Schuhe in diesem Jahr getragen werden? Wir zeigen euch nachfolgend die Trends 2015 und informieren euch über alle Highlights, die den Weg in euren Schuhschrank finden sollten!

Der Sommer steht vor der Tür und luftige Outfits und offene Schuhe werden bereits jetzt sehnsüchtig erwartet. In Sachen Sommerschuhwerk dürfen sich alle Befürworterinnen von flachen Modellen besonders freuen.

Denn: Die Trendsandalen der bevorstehenden Saison kommen vorwiegend ohne Absatz aus und sind unter der Bezeichnung Flats bekannt. Wir haben euch drei Trendvarianten aufgeführt mit denen ihr garantiert einen bleibenden Eindruck hinterlasst:

  1. Edel-Pantoletten: Sie zeichnen sich durch Leder und gedeckte Töne aus. Bei dieser Luxus-Ausgabe der klassischen Badeschlappen geht es schick und elegant zu. Auch absolute Schlichtheit ist gefragt. Populär sind Pantoletten mit breiten Riemen und wenig Schnick-Schnack.
    Perfekt kombinieren könnt ihr diesen Sommerschuh zum Bleistiftrock für das Business-Meeting. Aber auch 7/8-Zigarettenhosen passen bestens dazu. Leger für die Freizeit trägt man Edel-Pantoletten zum Sommerkleid aus fließenden Stoffen. Tipp: Wer breite Füße hat, sollte zu Schuhen mit geraden Riemen greifen. Überkreuzte Riemen deuten in der Regel auf schmalere Ausführungen hin.
  2. Statement-Schlappen: Ein deutliches Statement ist nicht mehr nur bei Schmuck gefragt. Auch am Fuß darf es jetzt pompös zu gehen. Und das ganz ohne Absatz! Auffällige Farben, funkelnde Strasssteine und maximaler Komfort – das sind die Eigenschaften von Statement-Schlappen. Sie sind für den Freizeit-Look geradezu prädestiniert, schonen mit einem hochwertigen Fußbett Gelenke und wirken sich auf die gesamte Haltung positiv aus.
    Mit diesen Schuhen lassen sich schlichte Hosen und Oberteile gekonnt in Szene setzen. Sie sind vielfältig kombinierbar. Egal ob langes Sommerkleid, Jeans, Shorts oder knielanger Rock – Statement-Schlappen sind immer willkommen. Wer den Schlappen-Charme etwas abschwächen möchte, kauft Modelle mit Zehentrenner. Sie wirken filigraner und verspielter.
  3. Römersandalen: Sie feiern 2015 ein großes Comeback. Mit ihnen lässt sich jede einfache Sommergarderobe aufwerten. Sie sind geprägt von zurückhaltenden Farben und schönsten Schnürungen. Blumen- und Printkleider sind die idealen Begleiter. Aber auch romantische Spitzen-Outfits oder Maxiröcke sind perfekt zum Kombinieren. Der aktuelle 70s-Trend wird in Ergänzung mit dunklem Denim erreicht. Hierbei solltet ihr Cognacbraune Sandalen wählen.
    Wer es auffällig mag, trägt kniehohe Gladiatorensandalen. Einige der schönsten Varianten sind in den Kollektionen von Valentino zu finden. Im spezialisierten Schuh-Magazin unter schuhe.org haben wir zum Thema Gladiatoren-Sandalen weiterführende Anregungen gefunden: „Die flache Sohle ist zwar weiterhin sehr beliebt, aber auch Varianten mit Keilabsatz oder Plateausohle werden zum Kauf angeboten. Wenig geändert hat sich an dem verwendeten Material. Hochwertiges Leder ist immer noch der beliebteste Werkstoff, aber auch preiswertere Optionen wie Kunstleder werden verarbeitet.“ Die dort integrierte Tabelle informiert über international agierende Labels, die Gladiatoren-Sandalen im Programm haben.

Im Sektor der Sommerschuhe ist flächendeckend zu beobachten, dass die großen Modemacher darauf bedacht sind Fesseln und Spann zu betonen. Während stilvolle T-Strap Varianten den Spann des Fußes unterstreichen, sind es Riemchen, welche den Fesseln schmeicheln.

Plateauschuhe als Sommer-Alternative

schuhtrends-2015

Bild Quelle: www.pixabay.com (cocoparisienne)

Falls ihr auf Absätze nicht verzichten wollt, hält das Jahr 2015 eine Alternative bereit: Plateauschuhe! Sie stehen in dieser Saison hoch im Kurs. Nicht nur gedeckte Farben wie Creme oder Braun waren auf den entsprechenden Laufstegen der Modewelt vertreten. Gleichermaßen präsent sind auffällige Muster mit ausdrucksstarken Nuancen. Auch bezüglich der detaillierten Stilrichtung gibt es markante Unterschiede.

Von verspielten Ausführungen in natürlichen Farben und gefertigt aus Naturmaterial bis hin zu groben Schuhen und außergewöhnlichen Absätzen mit Zackenform ist alles denkbar. Sogar Kombinationen aus Plateau und Römersandale wurden gesichtet. Generell gilt, dass Plateau ein Must-have sein wird und im Sommer nicht weniger fehlen darf, als in der Herbst-Winter-Saison.

Einen Überblick über die Sommertrends 2015 vermittelt das folgende Video von Ratgeber TV. Darin werden die Highlights für den Sommer, die auf der Schuhmesse GDS präsentiert wurden, zusammengefasst.

Unverzichtbares für Herbst und Winter

schoene-schuhe-aus-der-kollektion-2015

Bild Quelle: www.pixabay.com (Unsplash)

Auch für die kalten Monate ist gesorgt. Geschmackvolle Ankleboots wirken cool und schick zugleich. Sie lassen sich sehr gut zu anliegenden Jeans tragen und sorgen für einen lässigen Look. Briquette-Plateau ist eines der begehrten Aspekte der Saison. Auch androgyne Halbschuhe oder Langschaftstiefel spielen eine Rolle und garantieren in Cognac einen fabelhaften Auftritt.

Während der Modewoche in New York waren es Stiefel im 90er-Jahre Style, die alle Blicke auf sich zogen. Neben auffälligen Hochglanz-Lackstiefeln dürfen Material-Mixturen das Winterhalbjahr begleiten. Ihr wollt es weniger markant, dann seid ihr mit weißen Sneakers als Übergangsschuh bestens beraten. Ähnlich wie bei den Sommermodellen werden im Winter Plateauschuhe getragen. Ebenfalls vertreten sind Pfennig- und Keilabsätze bei Stiefeletten. Weitere Impressionen zu den Herbst-Winter-Kollektionen 2015/2016 findet ihr unter vogue.de. Für jeden Geschmack ist passendes Schuhwerk vertreten. Beim Shoppen werdet ihr feststellen, dass die Vielfalt kaum größer sein könnte.

5 Kommentare

  1. Agnes Walter

    Hallo,
    im oberen Teil der Seite sind 3 Paar braune Sandalen abgebildet. Meine Tochter hatte das Paar auf der linken Seite im vorletzten Sommer, sie ist rausgewachsen und das waren die absoluten Lieblingsschuhe. Müsste eine französische Marke sein, allerdings weiß ich den Namen nicht mehr. Können Sie mir weiterhelfen, wo ich diese kaufen kann?

    DANKE

    Agnes Walter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *