Schöner Schmucktrend: Temporäre Tattoos

temporaere-tattoos-jgaWir entdecken sie auf den Laufstegen von Fashion-Shows, auf Fotos von Stars und Styling-Ikonen – und wir tragen sie liebend gerne selbst auf der Haut: Temporäre Tattoos.

Die Hautbilder auf Zeit sind zum modischen Accessoire geworden. Fünf bis sieben Tage haften die kleinen Abziehbildchen auf dem Körper und können je nach Geschmack und Look entweder ganz dezent, oder aber als auffälliges Statement eingesetzt werden. Besonders zauberhaft sind Tattoos in schimmernden Goldtönen, sie sind eine frische und stylische Alternative zum herkömmlichen Schmuck.
Das Tolle an der temporären Variante: Wir müssen die Tattoos eben nicht ein Leben lang auf der Haut tragen, sondern können sie je nach Lust, Laune und Anlass einsetzen.

Wir haben uns mit einer Expertin unterhalten: Constanze Wolff ist Tattoo-Designerin, spezialisiert auf temporäre Tattoos, und hat sogar zwei Labels. Für ihr Label „Constant Love“ kreiert sie Motive für Junggesellenabschiede und Hochzeiten. Modern gestaltete Schriftzüge, romantisch verspielt, finden so als zierende Statements einen Platz auf dem Arm der Braut: „oh ja! 2016“ oder „schönster Tag“ zum Beispiel.  

Constanze hat uns über ihre leidenschaftliche Arbeit als Tattoo-Desingerin erzählt und uns ein paar Fragen beantwortet:

Mit Constant Love und TATATAT hast du sogar zwei Tattoo-Labels – wie bist du darauf gekommen, temporäre Tattoos herzustellen?

Ich liebe Accessoires und als Designerin bin ich immer auf der Suche nach neuen Trends, und weil ich selber keine echten Tattoos habe, war für mich der Trend mit den Flashtattoos einfach nur perfekt – kurzerhand habe ich mit David Bizer TATATAT gegründet, ein Jahr später dann Constant Love – da ich etwas machen wollte, das etwas femininer ist.

temporaere-tattoos-jga-onlineshop-tatatat

Das Label TATATAT hat Constanze Wolff zusammen mit David Bizer gestartet. Hier arbeiten sie mit verschiedenen Künstlern zusammen und entwickeln Themenbögen.

Wie läuft die Entstehung eines Tattoos ab? Kannst du uns die Schritte von der Idee bis zum Aufkleben auf die Haut grob beschreiben?

Zuerst ist die Frage, welche Motive möchte ich eigentlich auf der Haut tragen? Wofür, zu welchem Anlass? Natürlich sind Partys, Festivals die ideale Möglichkeit mal wieder etwas Neues auszuprobieren, Schmuck, Schriften, kleine Mini Motive finde ich am spannendsten. Da die Tattoos im Siebdruckverfahren in einer spezialisierten Manufaktur hergestellt werden, muss die Vorlage als PDF als Datei abgespeichert werden. Daher scribble ich meist erst ein paar Blätter zu einem Thema voll, dann werden die Motive digitalisiert, gespeichert, gespiegelt und danach gedruckt. Dann kann man die Tattoos mit einem feuchten Schwamm auf die Haut übertragen – ganz wichtig, vorher die Folie abziehen, sonst ist das Motiv auf der Folie und nicht auf der Haut.

bridalshower_constantlove_foto_herzflimmern_planning_sissi_schrott_flowers_blu%cc%88tenlus_make-up_kirschundkern_178

Die Technik, wie Klebetattoos angewendet werden, kennen wir noch früher aus Ü-Eiern & Co.: Das Motiv wird mitsamt dem Trägerpapier auf die Haut gelegt, mit einem Schwamm angefeuchtet und übertragen – kinderleicht! Wichtig dabei ist nur, dass die Haut möglichst fettfrei ist. (Foto: © Constant Love)

Derzeit sind die temporären Tattoos ja sehr angesagt – welche Rolle spielen sie für dich in der Mode? Glaubst du, der Trend wird sich längerfristig halten?

Ich beobachte den Trend seit mehreren Jahren, und wenn man wirklich in seine Kindheit zurück denkt, dann gab es damals ja bereits Tattoos, leider nur mit furchtbaren Motiven! Durch neue Drucktechniken und Folien wie Gold oder Silber, ja sogar echtes Gold hat man natürlich viel mehr Möglichkeiten und durch Stars wie Rihanna, Beyoncé oder auch auf den Catwalks sieht man immer mal wieder neue Ideen, was man mit Tattoos alles machen kann. Daher denke ich der Trend wird bleiben und sich durch die Motive und die Anlässe verändern.

bridalshower_constantlove_foto_herzflimmern_planning_sissi_schrott_flowers_blu%cc%88tenlus_make-up_kirschundkern_154

Im Onlineshop CONSTANT LOVE gibt es eine feine Auswahl an temporären Tattoos für (zukünftige) Bräute. Aber auch für alle anderen gibt’s süße Tattoos, zum Beispiel angesagte Boho-Hippie-Motive. (Foto: © Constant Love)

Mit Constant Love richtest du dich vor allem an die weibliche Zielgruppe: Tattoos für Bräute und Junggesellinnen-Abschiede – wo findest du die Inspiration für deine schönen Designs?

Als eine liebe Freundin von mir geheiratet hat, musste ich natürlich personalisierte Tattoos designen. Sie fährt immer Fahrrad und so habe ich ihr und ihrem Mann daraus ein Hochzeitsmotiv entwickelt, mit den Initialen, also ganz individuell. Dann habe ich auch an die JGA-Mädels gedacht und festgestellt, dass es wenig schöne Designs gibt und vor allem auch wenig in Deutsch. Da habe ich dann einfach losgelegt und JGA-Sets entwickelt, das neueste ist unter dem Motto “Boho” Braut mit Blättermotiv und etwas romantischer.

bridalshower_constantlove_foto_herzflimmern_planning_sissi_schrott_flowers_blu%cc%88tenlus_make-up_kirschundkern_234

Für JGAs und Hochzeiten erstellt Constanze romantische Motive mit Message. Diese können auch auf Wunsch ganz individuell mit den eigenen Initialen etc. von ihr hergestellt werden. (Foto: © Constant Love)

Vielen Dank für Deine Expertenmeinung, liebe Constanze – und weiterhin viel Spaß und Erfolg mit Deiner tollen Arbeit!


Foto Credits:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *