Natürliche Schönmacher: Kräuter

naturkosmetik

Die Natur bringt Multitalente mit. Eine ganze Reihe von Kräutern finden Verwendung in der Kosmetik. Viele von ihnen haben wir sogar vielleicht im Garten und wissen gar nicht, dass auch sie ein Beautyprodukt sind. Nicht nur das, was im meterlangen Regal im Drogeriemarkt in Fläschchen abgefüllt herumsteht, sondern auch diese grünen Kräuter haben eine ganz fabelhafte Wirkung auf unsere Haut, unseren Teint und unsere Haare! In vielen Köpfen keimt derzeit der Wunsch auf, auch im Kosmetikbereich wieder weg von der Chemie zu kommen. Die Naturkosmetik boomt und das nicht ohne Grund. Denn die Natur hat ja schließlich auch richtig was zu bieten!

…da wird’s Zeit, dass wir mal 4 Kräuter genauer unter die Lupe nehmen und rausfinden, warum sie tatsächlich echte Schönmacher sind…!

RosmarinRosmarin

Rosmarin bringt einen sehr aromatischen Duft mit – das ist der Hauptgrund, weshalb das Kraut gerne und häufig nicht nur in der Küche, sondern auch für Kosmetikprodukte verwendet wird. Das ätherische Öl aus den feinen, nadelförmigen Blättern enthält Ursolsäure: Sie hat eine straffende Wirkung und wird für Gesichtscremes und Bodylotions verwendet. Auch beim Anti-Schuppen-Shampoo wird auf den grünen Alleskönner gesetzt, denn Thymian kurbelt die Durchblutung an. So wird die Kopfhaut besser mit Nährstoffen versorgt und gerät wieder ins Gleichgewicht. Rosmarin-Bäder lockern Verspannungen und beugen Muskelkater vor.

 

MinzeMinze

Minzöl auf der Haut hinterlässt ein erfrischendes, kühles Gefühl, stimmts? Das Öl der Minze stimuliert nämlich die Kälterezeptoren des Körpers und gibt uns so diesen tollen Frischekick. Besonders im Sommer sind Bodysprays und Lotions mit Minze perfekt. Übrigens: Auch bei Kopfschmerzen hilft Minzöl – einfach einen Tropfen auf den Schläfen verreiben. In der Kosmetik nimmt Pfefferminzöl einen wichtigen Platz in der Bekämpfung unreiner Haut ein: Weil es antibakteriell und entzündungshemmend wirkt, können Pickel und Hautunreinheiten so ganz natürlich und sanft – ohne Chemie – bekämpft werden.

 

LavendelLavendel

Lavendelöl hat sage und schreibe über 400 Inhaltsstoffe! Mit dabei sind Stoffe mit positiver Wirkung auf unsere Psyche, Gesundheit und auch auf unsere Haut. Entspannungsbäder und Nachtcremes enthalten häufig die im Lavendel enthaltene Substanz Linalylacetat, die die Produktion unserer Glückshormone Serotonin ankurbelt. Außerdem enthält das Öl auch Kampfer, das die Durchblutung fördert und Entzündungen hemmt. Ein Dampfbad mit 10 Tropfen Lavendelöl hilft hervorragend gegen unreine Haut.

 

ThymianThymian

Ganz viele Kosmetikprodukte, besonders Bio-Produkte haben Thymian als festen Bestandteil auf ihrer Zutatenliste. Das feine Pflänzchen sorgt für einen reinen Teint und frische Haare – und ist einfach wahnsinnig gesund für die Haut! Nachdem wissenschaftlich belegt wurde, dass das Kraut bei der Bekämpfung von Akne sogar besser wirkt als das Benzoylperoxid (ein Wirkstoff, der in vielen medizinischen Aknecremes enthalten ist), ist einmal mehr klar, dass Thymian in der Kosmetik einen festen Platz verdient hat. Das im Thymianöl enthaltene Thymol sorgt dafür, dass überflüssiger Talg besser abfließen kann – und das gilt für Haut UND Haare.

>> Du willst mehr über Naturkosmetik wissen? Infos darüber, was Naturkosmetik ausmacht, alles über das Prüfzeichen etc. findest Du >HIER<

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *