DIY: Künstliche Fingernägel ohne Gel!


Schöne Nägel sind das A und O für ein gepflegtes Äußeres! Im Alltag werden die Fingernägel ständig beansprucht und die Pflege der Nägel bedarf oft viel Zeit und Geduld.  Aber was tun, wenn die Nägel trotz Maniküre und Lack ständig abbrechen? Viele Frauen greifen auf die Variante von Gel-Nägeln zurück, bei der die kompletten Fingernägel mit einer Schicht Gel bedeckt werden, das bei UV-Licht vollständig aushärtet. Diese künstlichen Fingernägel müssen im Nagelstudio regelmäßig wieder „aufgefüllt“ werden, weil sie rauswachsen. Das ist zeitaufwendig und sehr kostspielig. Wer dennoch auf lange und gehärtete Nägel nicht verzichten möchte, der muss nicht unbedingt ins Nagelstudio und sich dort der langen Prozedur von künstlichen Gel Nägeln aussetzen, nein! Es gibt auch eine schonende Variante, die für schöne und lange Nägel sorgt! Hier zeigen wir euch, wie ihr künstliche Fingernägel selbst anbringen könnt – mit dem großen Vorteil, dass bei dieser Variante nicht der komplette Fingernagel „zugeklebt“ wird! Somit werden die Naturnägel weniger belastet, denn nach wie vor gelangt Sauerstoff an den Nagel. Wie das Ganze funktioniert, das zeigen wir hier in übersichtlichen Schritten – Step-by-Step!

 Superschöne lange und wohlgeformte Nägel selber machen, ohne Gel! 

IMG_4231-1024x910

Folgende Dinge benötigst du für die künstlichen Nägel: 

  • unechte Nägel
  • Nagelfeile
  • Nagelschere
  • Sekundenkleber
  • Nagellack
So wird’s gemacht:

Als Vorbereitung müssen zunächst die (echten) Fingernägel gekürzt werden. 

künstliche Nägel ohne Gel

  1. Jetzt geht’s los: In einer Packung sind immer künstliche Nägel in verschiedenen Größen enthalten – hier muss jetzt der passende Nagel für jeden Finger rausgesucht werden. Mit einer dünnen Schichte Sekunden- oder speziellem Nagelkleber werden die Nägel dann auf die Nagelspitzen gesetzt und einige Sekunden angedrückt, bis sie fest sitzen.
  2. Nachdem alle Nägel angeklebt sind und der Kleber vollständig getrocknet ist, können die Nägel gekürzt werden entweder mit einer Nagelschere oder mit einer Feile (das dauert etwas länger…). Länge und Form könnt ihr nach eurem Wunsch zurecht feilen. Das Feilen der künstlichen Nägel muss übrigens nicht in dieselbe Richtung verlaufen, nur bei den echten Nägeln sollte man darauf achten.
  3. Wenn die Nägel fertig geformt sind folgt das „Zurechtschleifen“ des Übergangs vom unechten zum echten Nagel. So wird die Oberfläche schön glatt und gleichmäßig. Hierbei muss der unechte Nagel dünn geschliffen werden, sodass der Übergang kaum zu sehen ist. Achtung: Unbedingt darauf achten, nicht allzu viel vom echten Nagel abzufeilen! Bei der Abbildung #3 seht ihr den Unterschied vom oberen unfertigen Nagel im Gegensatz zum darunter fertig geschliffenen. 
  4. Hier ist das fertige Ergebnis der Nägel zu sehen. Mit Nagellack habe ich den künstlichen Fingernägeln den letzten Schliff verliehen.

 Und hier nochmal die Vorteile dieser Methode gegenüber Gel-Nägeln im Überblick:

  • beim Rauswachsen gibt’s keine sichtbaren Spuren

  • zeitsparende Variante

  • Nägel werden durch die Behandlung weniger beschädigt, weil hier künstliche Fingernägel nur auf die Fingerspitze geklebt werden – anders als bei Gelnägel kommt Sauerstoff an den Naturnagel, sodass er weder aufweicht noch vergilbt. Auch das Nagelbett wird dadurch nicht angegriffen (> Risiko für Pilz- und Vireninfektionen)

  • keine hohen Kosten

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachmachen!

7 Kommentare

  1. Laura

    Bis auf den sekundenkleber alles super, denn dieser zerstört euch die Nägel. Nehmt bitte einen Kleber für Nägel, auf das Gel könnt ihr aber verzichten.

    LG Laura

      1. MissMarina

        Hey Natasha,
        also wenn man keine sonderlich schweren körperlichen arbeiten verrichten muss, hält es bis zu 3 Wochen. Als alternative zum Sekundenkleber, kann man auch ein Nagelkleber vom DM oder Amazon benutzen.

        Liebe Grüße <3

    1. Nadine

      Ja da hast du recht. Wollt gerade schreiben, dass sekundenkleber der größte und schädlichste Fehler auf den Nägel sind. Da man die NaturNägel anrauen sollte, damit alle Fette weg sind, der Nagel besser haften kann- und dann Sekundenkleber drauf, Prost Mahlzeit!

    1. MissMarina

      Helloo Ini, natürlich halten die selbstgeklebten Kunstnägel nicht lange, wenn man den Kleber der bei den Nägeln mit
      bei ist verwendet. Deswegen nutze ich Sekundenkleber, auch wenn es nicht sonderlich gesund ist. Und ja, die Tipps, kann man auch lackieren.

      Love, Marina

  2. Cathy

    Das grenzt schon an Körperverletztung das man so ein Mist ins Netz stellt! Und die Beschreibung dazu ist ja richtig gruselig.. Nägel Atmen nicht! Das macht nur die Haut! Und Luft kommt da auch keine mehr dran mit Sekundenkleber und Nagellack! Bitte Mädels macht so ein Blödsinn nicht nach! Da kann viel schief gehen und ihr zerstört so eure eigenen NÄgel!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *