DIY Ohrringe mit Perlen & Schmuckdraht

ohrringe aus perlen und schmuckdraht diyOhrringe im angesagten Boho-Style selber machen – leichter als gedacht! Mit Schmuckdraht, Perlen und Ohrhaken funktioniert das ganz einfach und schnell. Wir zeigen euch, wie hübsche Schmuckstücke entstehen, die ihr mit allen Perlen eurer Wahl selbst anfertigen könnt.

trennlinie 2

Material
* Perlenmischung (ihr braucht 2x die gleiche Mischung für 2 identische Ohrhänger)
* Schmuckdraht (findet ihr im Bastelgeschäft oder z.B. bei DaWanda)
* 4 Quetschperlen (das sind kleine Perlen aus relativ weichem Metall, die sich mit einer Zange ganz einfach zusammendrücken lassen)
* Zange
* 2 Ohrhaken

trennlinie 2

Ohrringe selber machen

So gehts:

① Zunächst sucht ihr euch eine schöne Perlenmischung zusammen und überlegt euch eine Reihenfolge, wie ihr die Perlen auffädeln wollt.
② Vom Schmuckdraht werden 2 Stücke à ca. 10cm abgeschnitten. Auf das eine Ende des Draht fädelt ihr 2 Quetschperlen und zieht das Ende des Drahts nochmal durch die Perlen, sodass eine kleine Schlaufe entsteht.
③ Die Schlaufe zieht ihr soweit zusammen, dass sie nur noch einige Millimeter groß ist. Dann werden die Quetschperlen mit einer Zange zusammengedrückt. Den überstehenden Draht einfach abknipsen.
④ Jetzt werden die Perlen aufgefädelt.
⑤ Wenn alle Perlen aufgefädelt sind, dann wieder 2 Quetschperlen auffädeln und wie vorher eine kleine Schlaufe ziehen und diese mit den Quetschperlen fixieren.
⑥ Die Öse des Ohrhakens aufbiegen, beide Schlaufen einfädeln und wieder zubiegen.
⑦ Fertig!

Viel Spaß!

3 Kommentare

  1. Julia

    Schöne Ohrringe, die Perlen gefallen mir sehr gut! Wo kauft ihr eure Perlen immer so ein? Eher online oder direkt in einem Bastelshop? Ich persönlich gehe ja lieber in den Bastelshop, auch wenn das Material dort etwas teurer ist. Aber ich bin mehr so der Typ, der die Dinge angreifen und genau betrachten will, bevor er sie kauft.

    1. Alessa

      Hallo liebe Julia,
      vielen lieben Dank für Deinen Kommentar – ja, mir geht’s da ganz ähnlich wie Dir! Das Material anzufassen und in „echt“ zu sehen ist schon was anderes und oft entstehen beim Stöbern im Bastelshop wieder ganz, ganz viele neue Ideen! Online ist’s meist um einiges günstiger und wenn man genauere Vorstellungen hat, dann ist die Onlinebestellung oft eine gute Option – ich mach’s immer mal so, mal so.
      Herzliche Grüße
      Alessa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *