DIY – Kosmetik Pinsel gestalten

Hallo ihr Lieben! Heute schreibe ich bereits meinen vierten Artikel hier und es macht mir wirklich
Spaß – ich hoffe natürlich, meine Beiträge gefallen euch, auch wenn sie nicht so regelmäßig erscheinen.
In diesem Artikel möchte ich euch ein paar kleine „Tipps“ bzw. Anregungen geben, wie ihr
eure Pinsel etwas schöner und außergewöhnlicher gestalten könntet.

Jeder von euch, der sich etwas intensiver mit Kosmetik beschäftigt, hat wahrscheinlich zuhause den
ein oder anderen Pinsel rumliegen, sei es für Blush, Lidschatten oder Foundation.
Aber meistens sind diese leider einfach nur schwarz und extrem schlicht gestaltet – langweilig!
Das dachte ich mir vor ein paar Tagen & wollte meine Schätzchen etwas aus der Masse hervorstechen lassen.
Natürlich bin ich kein Profi bei so etwas und musste auf die Möglichkeiten zurückgreifen, die
eigentlich so gut wie jeder irgendwo bei sich haben müsste.

Beginnen wir also mit meiner kleinen Anleitung – viel Spaß! ♥

Was wird benötigt?

Was wird benötigt?

Ich habe benutzt:

  • einen matten, farbigen Nagellack für die Basisgestaltung
  • mehrere Stückchen Klebeband
  • einen Glitzertopper für die besondere, auffällige Detailgestaltung
  • natürlich erstmal einen schwarzen, einfachen Pinsel
  • eine Schere zum Schneiden des Klebebands
  • einen goldenen Nagellack ebenfalls für kleinere Details
  • einen Versiegelungslack, damit das Ganze wasserfest wird (im Bastelladen erhältlich)

Wenn ihr alles zusammen habt, kann es losgehen – ich würde euch aber empfehlen, alles entweder im Freien
oder in einem gut belüftbaren Raum durchzuführen, Nagellackgeruch ist penetrant…

Der erste Schritt für die neue Gestaltung

Der erste Schritt für die neue Gestaltung

Bevor ihr mit dem Lack arbeiten könnt, solltet ihr den Teil des Pinsels, der nicht angemalt werden soll
gut abgrenzen. Das kann perfekt mit dem Klebeband geschehen: Schneidet einfach ein etwa 5cm
langes Stück ab und wickelt es an der Stelle, bis zu der die Farbe reichen soll, einmal rings um den
gesamten Pinsel (siehe Foto!). Später kann das Klebeband ganz leicht wieder abgezogen werden.
Wenn euer Pinsel nur aus den Pinselhaaren & einem einteiligen Stiel besteht, wickelt ihr das
Klebenband einfach um die Abgrenzung zwischen den Haaren und dem Stiel.

Nun kann die Arbeit mit dem Nagellack beginnen :-)

Nun kann die Arbeit mit dem Nagellack beginnen

Nun lackiert ihr mit dem Nagellack eurer Wahl den gesamten Pinselstiel bis zur Klebeband-Abgrenzung.
Dafür kann ich euch die matten Orly Lacke sehr ans Herz legen, da sie einwandfrei nach der ersten Schicht
decken und super schnell trocknen. Bei anderen Nagellacken ist die Chance, dass sie sehr sheer auf dem
dunklen Grund wirken, ziemlich hoch – dann müsst ihr also unbedingt mehrere Schichten auftragen.
Lasst den Lack sehr gut durchtrocken, dann könnt ihr mit dem nächsten Schritt fortfahren.

Das Klebeband kommt wieder zum Einsatz - dieses mal für Golddetails

Das Klebeband kommt wieder zum Einsatz, dieses mal für Golddetails

Wenn die Basis wirklich trocken ist, nehmt ihr euch wieder ein paar Klebebandstreifen – es geht an die Details.
Da ich in diesem Do it yourself nur zeigen kann, wie ich selbst meine Pinsel gestaltet habe, könnt
ihr die Anleitung natürlich abwandeln wie ihr möchtet und Farben/Materialien nach Belieben austauschen.
Ich habe in meinem Fall erneut Abgrenzungen auf dem Pinsel geklebt. Dafür habe ich einfach wieder
zwei etwa 5cm lange Streifen um den Stiel gewickelt. Der Abstand zwischen beiden beträgt etwa 1cm.
Hoffentlich könnt ihr anhand der Bilder gut erkennen, was ich meine, sonst könnt ihr natürlich nachfragen.

Die Lücke wird mit Goldfarbe ausgefüllt

Die Lücke wird mit Goldfarbe ausgefüllt

Ganz einfach: Mit dem goldenen Nagellack malt ihr die 1cm Lücke zwischen den Klebenandstreifen aus.
Auch hier solltet ihr wieder mehrere Schichten lackieren, da das Ergebnis schön deckend werden soll.
Lasst es ruhig etwas länger als nötig trocknen, dann geht 100%ig nichts schief :-)

Das Klebeband wird entfernt

Das Klebeband wird entfernt

Wenn ihr das Klebeband danach ganz, ganz vorsichtig abzieht, müsste es in etwa so wie auf meinem Bild
aussehen und ich finde den Pinsel an dieser Stelle schon wirklich sehr schön.
In diesem Schritt entfernt ihr wirklich sämtliche Klebebandteile, die ihr bis dahin am Pinsel befestigt habt.,
da diese nicht mehr benötigt werden.

Der (fast) fertige Pinsel

Der (fast) fertige Pinsel

Da mir der Pinsel an dieser Stelle eigentlich schon gut gefallen hat, habe ich keine weiteren Details,
wie zum Beispiel Glitzertopper, eingefügt.
Ich kann euch trotzdem ein paar weitere Beispiele zeigen, da ich mehrere meiner Pinsel umgestaltet habe.

Lila Basis + Effektopper

Lila Basis + Effektopper

Einen weitereren Lidschatten- und meinen Concealer Pinsel habe ich mit einer lilanen Basis gestaltet,
auf die ich dann einen schimmernden Effektlack aufgetragen habe. Auch eine schöne Mischung, oder?

Meine selbst bemalten Pinsel :-)

Meine selbst bemalten Pinsel ♥

Hier könnt ihr nochmal alle im Überblick sehen – ich finde eigentlich alle recht gelungen.
Definitiv sind sie aber kreativ, ungewöhnlich und man kann sie nirgendwo kaufen – das hat was!

Der letzte Schritt: Das Fixieren

Der letzte Schritt: Das Fixieren

Unbedingt, das ist wirklich ein wichtiger Schritt, solltet ihr wenn ihr mit dem Designen fertig seid
einen Fixierlack benutzen. Diese bekommt ihr in so gut wie jedem Bastelladen und eine Anschaffung lohnt sich.
Dafür geht ihr am besten ins Freie. Haltet den Pinsel ein Stück von euch weg, verdeckt dabei am besten die
Pinselhaare, damit sie nicht verkleben. Nun sprüht ihr mit einem Abstand von etwa 20cm den Pinselstiel
gründlich ein und dreht ihn dabei, sonst erreicht ihr nicht jede Stelle.
Durch diesen letzten Schritt ist euer Pinsel wasserfest und die Gestaltung hält schön lange.

So, das war auch schon mein kleines DIY, ich hoffe es hat euch gefallen & vielleicht habt ihr ja jetzt sogar Lust
bekommen, eure Pinsel auch ein wenig aufzufrischen :-)

Bis zum nächsten mal,
eure Anni

4 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *