Dauergestresst? Das hilft gegen Erschöpfung und Müdigkeit!

entspannung

Nervenaufreibender Arbeitsalltag, voller Terminkalender und dann auch noch Freizeitstress… unsere Arbeits- und Lebensbedingungen machen es uns nicht gerade leicht, munter und gutgelaunt durch den Tag zu kommen. Viele von uns kennen Dauermüdigkeit und Erschöpfung nur zu gut – eigentlich erschreckend, wie selbstverständlich wir sie hinnehmen.

Mit einigen Tipps und Tricks können wir Linderung schaffen und den Überlastungspegel selbst stückweise herunterschrauben.

PFEILMache einen täglichen „Termin mit dir selbst“

Richte dir einen festen Termin ein: Jeden Tag, möglichst um die gleiche Uhrzeit. Da hast du ab jetzt ein Date mit dir selbst! Das müssen nur 5 oder 10 Minuten Freiraum sein. In dieser Zeit darfst du etwas tun, das dir gut tut. Entscheide dich am besten dafür, diese Zeit komplett ohne technische Geräte zu verbringen und tue etwas, wofür sonst die Zeit fehlt. Schreibe eine Postkarte an einen lieben Menschen, lese ein paar Seiten im Lieblingsbuch oder schaue einfach nur aus dem Fenster. Es gibt keine Regeln, außer: Es ist DEINE Zeit, und dieser Termin ist genauso wichtig wie alle anderen!

Diesen Freiraum kannst du dir nicht leisten, denkst du? Tausche 10 Minuten Facebook oder WhatsApp gegen Zeit für dich – ist doch gar nicht schwer, oder?

Der “Termin mit dir selbst“ hilft dir, aus dem ständigen Arbeitsmodus bewusst auszubrechen und dich selbst wieder besser wahrzunehmen. Denn immer gleicher Trott macht müde – und geringe Selbstwahrnehmung schafft Erschöpfung. Du wirst staunen, was diese Freiraum-Minuten mit dir machen! Schon bald wirst du auch allen anderen Terminen und Aufgaben munterer und bewusster entgegentreten!

PFEIL

Sag öfter „nein“

Wir alle müssen zugeben: Nein zu sagen ist schwer! Gerade im Berufsalltag lassen wir uns gerne nochmal die eine oder andere Aufgabe „aufdrücken“, weil wir es nicht über’s Herz bringen, den Kollegen zu enttäuschen. Dass wir uns damit mit immer mehr Arbeit zuschaufeln, das merken wir zwar, aber wir nehmen es hin. Der Wunsch, geachtet und geliebt zu werden ist völlig natürlich und treibt uns schnell in solche Situationen. Hilfsbereit opfern wir unsere Energie. Aber ist es denn wirklich richtig, wenn wir uns selbst in eine bleierne Dauermüdigkeit bugsieren, weil wir immer zuvorkommend sein wollen? Ehrliche Sätze wie „Ich würde das gerne für dich tun, aber zur Zeit schaffe ich es einfach wirklich nicht“ rufen bei Kollegen viel mehr Verständnis und Empathie hervor, als wir annehmen!

Mach dir klar: In bestimmten Situationen „nein“ zu sagen ist alles andere als egoistisch! Denn wenn wir immer schuften wie verrückt und uns dabei nichts anmerken lassen – dann müssen die anderen ja denken, dass wir eben besonders belastungsfähig sind! Sei stolz auf dich, dass du auf dich selbst hörst – und auch die Menschen in deiner Umgebung werden es dir danken, wenn sie einem ausgeglichenen, positiven Menschen begegnen… anstatt einem ausgelaugten Nervenbündel.

PFEIL

Überdenke deine Lebensziele

Eigentumswohnung, ein Haus im Grünen, eine hohe Position in der Firma – solche Lebensziele erscheinen uns heutzutage fast schon gesetzt und normal. Dass wir deswegen Überstunden schieben und dann vielleicht sogar noch einen Aushilfsjob annehmen, ist oft die Folge. Aber fragen wir uns eigentlich überhaupt noch, ob diese Ziele wirklich die richtigen für uns sind? Ob wir nicht vielleicht blind drauflos rennen und uns eigentlich nur damit erschöpfen, scheinbaren Reichtum anzuhäufen? Verpassen wir währenddessen vielleicht sogar viel von dem, was wir eigentlich lieben?

Innehalten und Hinterfragen wirken immer lindernd. Sobald wir uns selbst klar machen: „Es ist okay ist, Überforderung zu fühlen!“ bringt allein das schon Entlastung. Sobald wir dann wieder das Gefühl haben, dass alles, was wir tun, für uns selbst einen stimmigen Grund hat, dann geht es schon gleich viel leichter!

Unser Fazit

Tatsächlich sind es nur kurze Momente, kleine Stellschrauben und bewusste Gedanken, die uns helfen, Dauerstress zu reduzieren. Mit jeder Minute für uns, mit jedem „nein“ zu weiteren Überforderungen und dem Wissen um unsere ganz eigenen Wünsche weichen Erschöpfung, Stress und Müdigkeit! Alles geht Stück für Stück – gib dir Zeit und sei geduldig mit dir selbst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *